Ein Tropfen auf den heissen Stein…

Können wir die Welt verbessern? Ich, als Individuum? Oder wir, als kleine Firma? Sicher nicht. Dafür sind wir zu klein, zu unbedeutend und zu wenig mächtig.

So könnte man sich herausreden, so tun, als ob „die da oben“ verantwortlich wären dafür, was mit uns, unseren Mitmenschen und unserem Heimatplaneten passiert.

Leider ist das Gegenteil der Fall. Wir entscheiden, was passiert. Achte ich beim Einkauf von Lebensmitteln auf faire Produktionsbedingungen, schädliche Inhaltsstoffe, überflüssige Verpackung? Gebe ich mein Geld dort aus wo ethisch und moralisch gehandelt wird? Ist mir Mensch- und Tierwohl einen (meist geringen) Aufpreis wert?

Unser Verhalten den Mitmenschen und Tieren gegenüber, unsere Art zu Arbeiten, unsere Denkweise, dies alles beeinflusst uns und unsere Umwelt in sehr direkter Weise. Wir können die Welt verbessern, mit vielen kleinen Tropfen auf einen grossen, heissen Stein.

Greenpeace & Ocean Cleanup


Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun (Mahatma Gandhi)


Unser traditionelles „Spenden statt Schenken“ für das vergangene Jahr richten wir deshalb an die folgenden beiden Organisationen:

  • The Ocean Cleanup
    Das „Ocean Cleanup Projekt“ ist eine Non-Profit-Organisation, welche Technologien zur Entfernung des von Menschen verursachten Plastikmülls in unseren Ozeanen entwickelt.
    Unter Ausnutzung der Meeresströmungen wird erwartet, dass das Projekt die Hälfte des Great Pacific Garbage Patch in 5 Jahren einsammeln und zum Recycling führen kann.
  • Greenpeace
    „Greenpeace ist eine unabhängige, internationale Umweltorganisation, die sich seit 1971 weltweit für eine ökologische, soziale und gerechte Gegenwart und Zukunft einsetzt. In 55 Ländern arbeiten wir für den Schutz vor atomarer und chemischer Verseuchung, den Erhalt der genetischen Vielfalt, des Klimas und für den Schutz von Wäldern und Meeren.“

In diesem Sinne wünschen wir allen Lesern – in aller Dankbarkeit für ein wunderbares 2018 – ein frohes, gesundes Jahr 2019.

Herzlichst,
Raphael, Martin, Beni, Emad, Ala’a, Nada, David